Zum Inhalt springen
Kopfbild
< zurück

Curta, Carena & Co. - Die Geschichte der Contina in Mauren

Curta, Carena & Co. - Die Geschichte der Contina in Mauren Die Contina AG war der erste Industriebetrieb im liechtensteinischen Mauren. Der Wiener Curt Herzstark erfand 1938 die kleinste mechanische Taschenrechenmaschine der Welt. Die Zeichnungen dazu erstellte er während seiner Zeit als Häftling im Konzentrationslager. 1946 gründete die Fürstliche Familie von Liechtenstein den feinmechanischen Industriebetrieb Contina AG zur Herstellung dieser Rechenmaschine, welche unter dem Markennamen Curta weltberühmt wurde. Direktor Curt Herzstark zog sich recht früh aus der Firma zurück, blieb aber in Liechtenstein.

Die Contina stellte in den folgenden Jahren weitere, meist nicht erfolgreiche Produkte wie Plattenspieler, Objektive und Filmkameras (Markennamen Carena) her. Sie wurde 1965 von der Hilti AG übernommen.

Die Firmengeschichte zeigt exemplarisch den Übergang Liechtensteins vom Agrarland zum Industriestaat. Sie behandelt auch die Widerstände von Seiten der Schweizerischen Behörden, das wirtschaftliche Umfeld und die Situation des Arbeitsmarkts in Liechtenstein.

Beginn:
28.08.2018 19:00 Uhr
Ort:
Haus Gutenberg, Balzers
Referent/-in:
Dipl. Ing. Hansjörg Nipp, geboren 1951, wohnhaft in Mauren, war während seiner aktiven Berufszeit in einem liechtensteinischen Industriebetrieb tätig.
Kosten:
CHF 10.– (Abendkasse)
Hinweise:
Keine Anmeldung notwendig.