Zum Inhalt springen
Kopfbild
< zurück

Radiästhesie und Geomantie: Arbeit mit Rute oder Pendel. Ein Geschäft mit der Angst?!

Radiästhesie und Geomantie: Arbeit mit Rute oder Pendel. Ein Geschäft mit der Angst?!

Es gibt Orte und Zeiten, die in uns eine besondere emotionale Empfindung erzeugen: Zeitpunkte, die sich in uns einprägen, Orte in der Natur, an denen wir uns wohlfühlen. Radiästhesie, Geomantie oder Geopathologie sind Begriffe, die sich mit ebendiesen Phänomenen beschäftigen. Wasseradern und Erdstrahlen aus dem Untergrund können sich auf unser Wohlbefinden, auf unsere Schlafqualität und mitunter auf unsere Gesundheit auswirken. Beobachtbare Phänomene in der Natur oder alte Bauten sind Hinweise auf die Auswirkung und Benützung dieser Kräfte. Es handelt sich um eine Parawissenschaft. Sie kann bzw. muss kritisch betrachtet werden.

Radiästhesie und Geomantie sind Begriffe, die kaum geläufig sind und die doch viele Menschen betreffen. Es geht dabei um Kräfte aus der Erde, die nicht direkt physikalisch messbar sind; auf indirektem Weg sind jedoch physikalische Hinweise möglich. Gebrauch und Missbrauch liegen bei solchen Phänomenen oft eng beieinander. Zu diesen naturgegebenen Tatsachen möchte Hans Gasperl Sie hinführen und dabei Ihren Blick auf die Wunder der Schöpfung etwas schärfen.



PDF zum Ausdrucken

Beginn:
24.10.2018 19:00 Uhr
Ort:
Haus Gutenberg, Balzers
Kosten:
CHF 15.- (Abendkasse)
Hinweise:
Wir bitten um Anmeldung.

Anmelden