Zum Inhalt springen
Kopfbild
< zurück

Gutenberg im Kino: Hannah Arendt

Gutenberg im Kino: Hannah Arendt Gutenberg im Kino - unter diesem Titel kooperieren das Haus Gutenberg und - neu - das Takino Schaan. Einmal im Monat werden Filme zu einem bestimmten Thema gezeigt, die zum Nachdenken anregen. Vor dem Film gibt es eine kurze Einführung.

Das Thema für die Monate Januar bis März lautet: Grenzen überschreiten. Gezeigt werden drei Schicksale von Frauen, die auf sehr unterschiedliche Weise in ihrem Leben an die Grenzen stossen und sie überschreiten. Die jüdische Philosophin Hannah Arendt wird von der Zeitung „The New Yorker“ nach Jerusalem geschickt, um über den Prozess gegen Rudolf Eichmann zu berichten. Die Jüdin Ida Lebenstein erkundet kurz vor ihrem Gelübde ihre persönliche Geschichte und im Film „Vision“ wird das vielfältige Leben von Hildegard von Bingen gezeigt.



Hannah Arendt

Hannah Arendt ist aus Nazideutschland geflohen und lebt mit ihrem Mann Heinrich schon seit 20 Jahren im amerikanischen Exil. Ihre New Yorker Wohnung ist Treffpunkt immigrierter jüdischer Intellektueller, die sich um die Aufarbeitung der Shoa bemühen. Die überraschende Nachricht von der Ergreifung des NS-Kriegsverbrechers Adolf Eichmann elektrisiert die Totalitarismusforscherin, die schon mehrfach über den deutschen Faschismus publiziert hat. Im Auftrag der Zeitung "The New Yorker" reist sie nach Jerusalem, um über den Prozess zu berichten.

Im Gerichtssaal erwartet sie, ein Monster anzutreffen, und ist zunächst irritiert. Die Mittelmässigkeit des Bürokraten, der keine Reue zeigt, passt scheinbar gar nicht zur unvorstellbaren Grausamkeit seiner Taten. Sie sieht in dem Massenmörder einen Beamten, der die Ermordung der Juden mitleidslos wie eine ihm auferlegte Pflicht erfüllte. Im Februar 1963 erscheint ihre Artikelserie, deren provozierende These von der "Banalität des Bösen" für weltweite Empörung sorgt.

Der Film „Hannah Arendt“ wird im Rahmen des Holocaust-Gedenktages gezeigt.

PDF zum Ausdrucken

Beginn:
24.01.2019 18:00 Uhr
Ort:
Takino, Schaan
Kosten:
Kinoeintritt
Hinweise:
Neuer Treffpunkt! Keine Anmeldung notwendig.

Anmelden