Zum Inhalt springen
Referenzen / Testimonials
< zurück

China und seine Politik

China und seine Politik
Bedrohung oder Chance für Europa und die ganze Welt?

Mehr als jeder sechste Mensch auf unserer Erde lebt in China, einem Staat, der in den letzten Jahren immer mehr von sich reden macht. Doch
vieles an diesem Land ist uns in Europa fremd, sowohl in der Kultur als auch in der Politik.

Was will die aufstrebende Weltmacht China? Wie sollen die anderen Staaten mit dem Verhalten Pekings in der Corona-Krise, mit der expansiven Politik Chinas im Asiatischen (oder: „Südchinesischen“) Meer oder mit dem Projekt der Neuen Seidenstrasse umgehen?

Widerlegt das Einparteienregime in Peking die weitverbreitete These, wonach erfolgreiche Wirtschaftspolitik auf Dauer nur im Rahmen einer Demokratie möglich sei? Ist das Beharren auf Menschenrechte gegenüber China richtig und notwendig oder vergebliche Liebesmüh und Ausdruck
westlicher Arroganz?

Andreas Zumach wird in seiner bekannten präzisen Analyse einige Antworten geben und seine Thesen zur Diskussion stellen.


Beginn:
26.11.2020 19:00 Uhr
Ort:
Haus Gutenberg, Balzers
Referent/-in:
Andreas Zumach, Journalist und Publizist, Schweiz- und UNO-Korrespondent für die "taz" und für weitere Medien sowie für die Schweizer Internetplattform "infosperber"
Kosten:
CHF 20.- (Abendkasse)
Hinweise:
Anmeldung erforderlich.

Anmelden