Zum Inhalt springen
Referenzen / Testimonials
< zurück

Gutenberg im Kino: Styx

Gutenberg im Kino: Styx
Eine Frau allein auf hoher See. Sie kennt ihr Boot. Sie kennt das Meer. Sie weiss, was zu tun ist. Auch bei heftigstem Sturm in der Nacht.

Doch dann dümpelt, 150 Meter neben ihr, ein Fischkutter. Manövrierunfähig, ein Wrack. Mit hunderten Menschen drauf. Wolfgang Fischer spielt in seinem Hochsee-Abenteuerdrama Styx die Situation von Flüchtlingen in Seenot und einer Unbeteiligten, einer Zeugin, einer möglichen Helferin, durch.

„Das Boot ist voll!“ „Untergang des Abendlandes!“ „Wir können nicht die
ganze Welt bei uns aufnehmen!“ Die Phrasen der neuen und alten Rechten bewegen sich metaphorisch im Bereich des Seerechtes. Hilfe ist Pflicht bei Menschen in Seenot. Wenn sie vertretbar ist. Gegebenenfalls reicht ein Funkspruch an die Küstenwache. Hier die europäische, die deutsche Frau in ihrer 12-Meter-Yacht. Dort hunderte afrikanische Menschen, akut bedroht.

Wie weit geht die Hilfspflicht? Was kann man sich selbst zumuten? Die Yacht ist zu klein, die Wasserflaschen sind zu wenig.

Beginn:
22.04.2021 18:00 Uhr
Ort:
SKINO, Schaan
Kosten:
Kinoeintritt
Hinweise:
Keine Anmeldung notwendig (Platzreservationen sind auf www.skino.li möglich)