Zum Inhalt springen
Kopfbild
< zurück

Gutenberg im Kino: Spiel der Götter

Gutenberg im Kino: Spiel der Götter Gutenberg im Kino – unter diesem Titel kooperieren das Haus Gutenberg und das Schlosskino Balzers. Einmal im Monat werden Filme zu einem bestimmten Thema gezeigt, die zum Nachdenken anregen. Im Monat Juni wird passend zur Fussballweltmeisterschaft ein Film über die Fussballbegeisterung buddhistischer Mönche . Vor dem Film gibt es eine kurze Einführung.

Phörpa. Spiel der Götter – Als Buddha den Fussball erfand

Die Geschichte spielt im Sommer 1998 in einem buddhistischen Kloster in Nordindien, zum Zeitpunkt, da in Frankreich die Fussball- Weltmeisterschaft 1998 ausgetragen wird. Während wieder einmal zwei junge Männer (Onkel und Neffe) aus Tibet geflohen sind und das Kloster erreichen, um dort zu lernen und Mönche zu werden, steckt der vorwitzige Orgyen die ganze Mönchsgemeinschaft mit seinem Fussballfieber an. Sein Zimmer hat er mit Fussballbildern dekoriert und unter seiner Kutte trägt er ein improvisiertes Trikot von Ronaldo. Da es ihm und seinen Freunden verboten wird, nachts aus dem Kloster zu schleichen, um die Spiele im Dorf zu verfolgen, muss sich Orgyen was einfallen lassen. Nachdem er den alten und melancholischen Abt, dem Fussball als Kampf zweier Länder um einen Ball erklärt wird, überzeugen konnte, sammelt er Geld für die Miete eines Fernsehgeräts. Als er die Uhr, den einzigen Besitz eines der Neuankömmlinge aus Tibet, dem indischen Verleiher als Pfand abgibt, beschleicht ihn trotz des spannenden Finalspiels ein schlechtes Gewissen.

«Ein farbenprächtiger Film, der auf spielerische Weise eine durchaus diesseitige Facette des in sich gekehrten Buddhismus zeigt und wie nebenbei von den spirituellen Herausforderungen der jungen Mönche handelt.»

Lexikon des Internationalen Films.



Beginn:
21.06.2018 18:00 Uhr
Ort:
Schlosskino Balzers
Kosten:
Kinoeintritt
Hinweise:
Keine Anmeldung notwendig.