Zum Inhalt springen
Referenzen / Testimonials

Diese Veranstaltung ist bereits abgelaufen.

< zurück

Ein Jude und ein Jesuit im Gespräch über Religion in turbulenter Zeit

Das Zweite Vatikanische Konzil hat vor 50 Jahren das Verhältnis der katholischen Kirche zum Judentum theologisch neu bestimmt: Dialog ist nötig, um den Anderen und im Anderen sich selber zu verstehen.

Michel Bollag und Christian Rutishauser nehmen als Jude und als Christ diesen Auftrag zum Dialog ernst. In ihrem intensiven Gespräch geht es einerseits um klassische, bis heute wirkende Fragen wie Alter Bund und Neuer Bund, Gottesverständnis und Offenbarung. Andererseits greifen sie aktuelle, politisch höchst brisante Probleme auf wie Evangelisierung und Judenmission, Landverheissung und Staat Israel, Dialog mit dem Islam und mit der postsäkularen Gesellschaft. Ein spannender, inspirierender und orientierender Gegenpol zu einer unübersichtlichen und auseinanderdriftenden Welt.

PDF zum Ausdrucken

Beginn:
06.09.2016 19:00 Uhr
Ort:
Bildungs- und Seminarhaus, Balzers
Referent/-in:
Dr. Christian Rutishauser ist Schweizer Jesuit und Judaist, engagiert im christlich-jüdischen Dialog. Seit Juli 2012 ist er Provinzial der Schweizer Jesuiten. Lic. phil. Michel Bollag studierte Tora in Jerusalem, Pädagogik, Psycholo-gie und Philosophie in Zürich. Er ist Fachreferent Judentum und seit 2001 Co-Leiter des Zürcher Institut für interreligiösen Dialog ZIID.
Kosten:
CHF 10.-
Hinweise:
Wir bitten um Anmeldung.