Zum Inhalt springen
Referenzen / Testimonials

Diese Veranstaltung ist bereits abgelaufen.

< zurück

Banker: Ein Stimmungsbild

Einst strotzten die Banker vor Selbstbewusstsein und ihr gesellschaftliches Ansehen war hoch. Doch seit der Finanzkrise hat sich das Bild des Berufstandes Banker gewandelt und auch die Finanzwelt hat ihren guten Ruf verloren. Schlagworte wie Abzocker, Hasadeur, Gierhälse werden den Bankern angeheftet. Aber was steckt denn nun hinter diesen Klischees? Wie «funktionieren» die Banker tatsächlich? Was bewegt sie, was motiviert sie, was fürchten sie? Und was tun sie denn den ganzen Tag?

Der Ethnologe Stefan Leins hat in Zürich zwei Jahre unter Bankern gelebt, sie studiert, beobachtet und analysiert. Er hat erstaunliche Erkenntnisse gewonnen. Stefan Leins führt in die kulturellen Gegebenheiten des Finanzmarktes ein, liefert eine Typologie der Banker. Er erklärt anhand des Beispiels der Finanzanalyse, inwiefern ein ethnologischer Blick Dinge aufdecken kann, die der klassischen Ökonomik verborgen bleiben.

PDF zum Ausdrucken

Beginn:
14.03.2017 19:00 Uhr
Ort:
Bildungs- und Seminarhaus Gutenberg
Referent/-in:
Dr. Stefan Leins, Forscher der Universität Zürich und Gastdozent an anderen Universitäten, Studium in Ethnologie, Wirtschaftsund Sozialgeschichte, arabische Sprach- und Literaturwissenschaft. 2010 bis 2012 forschte Stefan Leins bei einer Schweizer Grossbank und promovierte später dazu.
Kosten:
CHF 12.- (Abendkasse)
Hinweise:
Keine Anmeldung notwendig.