Zum Inhalt springen
Kopfbild
< zurück

Sind die Menschenrechte gefährdet?

Sind die Menschenrechte gefährdet?  Veranstaltung zum 30-jährigen Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention


Kinder und Jugendliche auf der Flucht oder in Migration nach Europa riskieren auf unsicheren Fluchtwegen ihr Leben - eine klare Verletzung der Kinderrechte. Sie werden auf dem europäischen Kontinent unter menschenunwürdigen Bedingungen in Zentren untergebracht - eine eindeutige Verletzung der Kinderrechte. Sie werden an der Grenze zwischen den USA und Mexiko von den US-amerikanischen Behörden von ihren Eltern getrennt - eine klare Verletzung der Kinderrechte. Zahlreiche PolitikerInnen versuchen, bei einem Teil der Bevölkerung zu punkten, indem sie gegen einzelne Menschen oder Gruppen von Menschen aufhetzen und zur Verletzung der Menschenrechte von gewissen Menschen aufrufen. Sind die Menschenrechte gefährdet?

Programm:
Einführende Worte zum Jubiläum 30 Jahre Kinderrechtskonvention und Überblick zu den aussenpolitischen Aktivitäten Liechtensteins seitens des Ministeriums für Äusseres, Justiz und Kultur
Margot Sele, Ombudsfrau für Kinder und Jugendliche informiert über die Situation der Kinderrechte in Liechtenstein.
Vortrag: Prof. Dr. Peter Kirchschläger, Universität Luzern


In Kooperation mit dem Ministerium für Ässeres, Justiz und Kultur und der OSKJ-Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche im Verein für Menschenrechte in Liechtenstein


Beginn:
21.11.2019 19:00 Uhr
Ort:
Haus Gutenberg, Balzers
Referent/-in:
Ministeriums für Äusseres, Justiz und Kultur, Margot Sele, Ombudsfrau für Kinder und Jugendliche in Liechtenstein, Prof. Dr. Peter Kirchschläger, Universität Luzern
Kosten:
Unentgeltlich
Hinweise:
Wir bitten um Anmeldung bis 16. November 2019.

Anmelden