Zum Inhalt springen
Referenzen / Testimonials
< zurück

Kebab zum Bankgeheimnis

Kebab zum Bankgeheimnis Ob mit dem Medium Film oder in einem Roman, ob in seiner Heimat Mittelanatolien oder in der Schweiz, Yesilöz nimmt seine Mitwelt mit wachen Sinnen wahr und gibt sie in präzisen Bildern und haarscharfen Worten wieder. „Yesilöz versteht es, mit knappen Strichen eine spannungsgeladene Situation zu skizzieren, die nach einer Auflösung verlangt. In bester orientalischer Erzähltradition erfindet er Geschichten, die das Leben so schreiben könnte - und manchmal hat es sie auch genauso geschrieben.“ (Der Landbote)

Doch wer als Schweizer aussieht wie einer, der nicht von hier ist, hat es nicht ganz einfach. Wolfgang Bortlik schreibt über den Autor: „Scharf, aber auch humorvoll ist sein Blick auf eine Schweiz, in der das Fremde längst seinen gebührenden Platz eingenommen hat.“

Im Gespräch wird er erzählen, wie es ihm persönlich seit 32 Jahren als Fremder, der in der Schweiz eingebürgert wurde, ergeht. Und er haucht den Kelims, den kurdischen Teppichen, die im März im Haus Gutenberg ausgestellt sind, mit Anekdoten aus seiner Heimat Leben ein.



Beginn:
12.03.2020 19:00 Uhr
Ort:
Haus Gutenberg, Balzers
Referent/-in:
Yusuf Yesilöz, Schriftsteller und Dokumentarfilmer, geboren in einem kurdischen Dorf in Mittelanatolien, seit über dreissig Jahren in der Schweiz, hat verschiedene Preise für sein filmisches und schriftstellerisches Werk erhalten.
Kosten:
CHF 20.- (Abendkasse)
Hinweise:
Wir bitten um Anmeldung.

Anmelden