Zum Inhalt springen
Referenzen / Testimonials

Diese Veranstaltung ist bereits abgelaufen.

< zurück

6. Gutenberger Ethik-Forum: Jugend wohin - Was trägt in Zeiten von Corona-Pandemie und Klima-Krise?

Zwei grosse Krisen durchlebt die Menschheit im Moment: die Corona-Krise und die Klima-Krise. Mit Nachdruck wird weltweit nach Lösungen auf diese Herausforderungen gesucht. Unabhängig davon, welche Antworten sich als zukunftsweisend erweisen werden, sicher ist, beide Krisen betreffen stark die jungen Menschen.

Die Corona-Pandemie hat zu vielen Veränderungen in der Ausbildung wie im privaten Leben geführt. Als positiv ist der Aufschwung der Digitalisierung zu nennen, die massiven Beschränkungen der sozialen Kontakte in der Ausbildung wie im privaten Leben verhinderten jedoch vielfach Entwicklungsmöglichkeiten, die für dieses Alter unerlässlich sind. Vermehrt werden auch negative Folgen für die körperliche und psychische Gesundheit der jungen Menschen bekannt.

In der Diskussion um die Bewältigung der Klima-Krise wird immer deutlicher, dass ein Nachdenken über unseren Lebensstil unausweichlich ist und Verhaltensveränderungen nötig sind.

Beide Herausforderungen zeigen, dass Selbstverständlichkeiten bröckeln, dass ein Weiter-so in vielen Bereichen der Gesellschaft, der Wirtschaft und des privaten Lebens nicht mehr sinnvoll erscheint. Politik und Gesellschaft sind gefordert, Antworten zu geben auf die Frage, was sie für die heutige Jugend und die nächsten Generationen zu tun gewillt sind, damit ein gutes Leben in Zukunft möglich sein wird.

Das 6. Gutenberger Ethik-Forum geht der Frage nach, wie sich die gegenwärtigen Krisenerfahrungen bei jungen Menschen äussern, welche Auswirkungen festzustellen sind und welche Wege es aus Krisen gibt. Was hilft der Jugend für die Herausforderungen der Zukunft? Regierungsrätin Dominique Hasler spricht aus der Sicht der Bildungspolitik. Univ. Prof. Dr. Reinhard Haller wird die psychologische Dimension dieser Thematik beleuchten. Junge Menschen aus Liechtenstein äussern ihre Erfahrungen zum Thema in einem kurzen Film.


Mit Unterstützung der Gedächtnisstiftung Peter Kaiser

Beginn:
17.09.2021 18:00 Uhr
Ort:
SAL, Schaan
Referent/-in:
Regierungsrätin Dominique Hasler, Studium Executive Master of Business Administration (EMBA) in Entrepreneurial Management an der Universität Liechtenstein. Studium Master of Arts in Special Needs Education (MA) an der interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik Zürich. 2017 - 2021 Regierungsrätin, Ministerium für Inneres, Bildung und Umwelt Seit 2021 Regierungsrätin, Ministerin für Äusseres, Bildung und Sport. Univ. Prof. Dr. Reinhard Haller, Studium der Medizin in Innsbruck, 1983 Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeut, 1983 bis 2017 Chefarzt des Krankenhauses Maria Ebene. Seit 1983 psychiatrischer Gutachter, 2003 Ernennung zum Universitätsprofessor. Seit 2018 Tätigkeit als Gutachter, therapeutischer Berater, Referent und Autor. Umfangreiche Vortrags- und Publikationstätigkeit mit mehreren Sachbuch Bestsellern. Musikalische Umrahmung: Kings & Queen: Weiterführende Schulen Vaduz - BandOrchestra. Leitung: Achill Kind, Saba Samieian (WSV) und Roger Szedalik (Musikschule).
Kosten:
CHF 20.-, für Schülerinnen und Studenten: CHF 5.- (Abendkasse)
Hinweise:
Wir bitten um Anmeldung. Für diese Veranstaltung gilt die 3G-Regel.